Bestellungen in unserem Shop sind nur für registrierte Kunden möglich.

IMS - IP Multimedia Subsystem

Die alternativlose Telefonie Architektur

Ende des 20. Jahrhunderts starteten die ersten erste Festnetzbetreiber die Migration ihrer Netze von TDM zu IP-Netzwerken. Durch den Austausch ihrer Telefonie-Switches durch Softswitches und IP-Gateways, konnten sie jetzt Triple-Play anbieten: Voice over IP, Internet und IPTV. Das Ganze zu einem erschwinglichen Preis.

Seitdem haben 3GPP und ETSI eine fortschrittliche Telefonie Architektur definiert, die IMS (IP Multimedia Subsystem) genannt wird, und die eine einzige alternativlose Zukunftssicherheit für verschiedene Arten von Netzwerkzugängen - 4G in Mobilfunknetzen, 5G in Kürze, aber auch für feste Breitbandnetze wie Kabel-, xDSL- und Glasfasernetze - bietet.

In der IMS-Architektur werden mehre Schichten identifiziert und klar getrennt: Medien und Steuerung wie bei Softswitchen und Gateways, aber auch bei den Anwendungen und Diensten.
Der SBC, das Kernnetzwerk und die Medienschichten sind für die Kontrolle des Anrufs verantwortlich und implementieren mehrere Sicherheitsstufen, IPv4/IPv6 Interworking, Teilnehmerauthentifizierung, während die Anwendungsserver (AS) Dienste jeglicher Art bereitstellen.

Ein weiterer positiver Effekt ist der leicht zu implementierende Einsatz von Überwachungssystemen (Lawful Interception), die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) im Rahmen der TR TKÜ-Verordnung vorgegeben wird. Dort heißt es, dass die alternativen Carrier bei bestimmten Teilnehmergrößen (in Abhängigkeit der Dienste eMail, Sprache, Fax, Mobilfunk, etc) solch ein Überwachungssystem bereit stellen müssen, um aufkommende Anfragen von Justizbehörden bedienen zu können.

 

Cirpack IMS

Technische Merkmale:

  • Skalierbarkeit: Virtualisierte und modulare Zusatzmodule können einfach hinzugefügt werden, um ein skalierbares Netzwerk von 10.000 Teilnehmern bis zu vielen Millionen Teilnehmern bereitzustellen.
  • Redundanz: Cluster im Aktiv -Standby; Standard-Anrufbehandlung bei AS-Ausfall
  • Absolute Offenheit: Alle Schnittstellen sind IMS-konform, um mit Geräten anderer Hersteller zusammenzuarbeiten, die mit 3GPP TS 24 229 kompatibel sind.
  • Sicherheit: Authentifizierung mit http digest oder IMS AKA
  • Benutzeridentitäten: öffentliche und private Identitäten; implizite Registrierung; Wildcard PBX.
  • Rechnungsstellung: es werden klassische CDR generiert, sowie Rf, Ro-Diameter-Schnittstellen stehen zur Verfügung.
  • Normen: 3GPP TS 24.229.

Managed Services

Telekommunikations-Überwachung Outsourcen:

 - Lawful Interception

Corning Services bietet Netzbetreibern die notwendige Beratung, Hard- und Software, sowie Dienstleistung an.

 

weitere Informationen

Cirpack Session Border Controller

Der Cirpack Session Border Controller (SBC) stellt einen Abgrenzungspunkt zwischen zwei VoIP- basierten Netzen dar.

Mit ihm lassen sich Signalisierung und Medienströme steuern und kontrollieren. Der Cirpack SBC bietet die notwendigen Sicherheitsmechanismen für Dienstanbieter wie

  • Schutz vor unberechtigten Zugriffen
  • Schutz vor Leistungsmissbrauch (DoS/DDoS Angriffe)
  • versteckt Netztopologien

 

und er sichert Anrufsteuerungen und kontrolliert zugelassene Medienströme.

Cirpack Routing Policy Enabler

Der Cirpack Routing Policy Enabler ist die ideale paketbasierte zentrale Routing Lösung, um LNP (Local Number Portability) und LCR (Least Cost Routing) über IP (SIP) für Softswitche anzubinden. Er ist auch ideal geeignet, um im eigenen Netz optimaler zu routen.